Taittinger Les Folies de la Marquetterie Champagne

$48.60 $48.60
$48.60

Availability: En stock

Ein Champagner als Hommage an das Château de la Marquetterie.

- +

La Marquetterie, eine Bergburg auf dem Weinberg, war vor der Französischen Revolution die Residenz des Schriftstellers Jacques Cazotte, des Autors von Le Diable Amoureux. General de Castelnau machte es 1915 zu seinem Hauptquartier während der Schlacht um die Champagne.

Dieser Champagner stammt ausschließlich aus dem Weinberg "La Marquetterie", der Champagnerwiege der Familie Taittinger in Pierry, Premier Cru ..

Es wird aus Reben hergestellt, die auf diesem Weinberg mit Premier Cru-Klassifizierung in Pinot Noir für 55% und Chardonnay für 45% gepflanzt wurden.

Nur die erste Pressung wurde beibehalten und die Weinbereitung erfolgt in Eichenfässern.

Die Farbe ist tiefes Gold mit goldenen Herbstreflexionen.

Die Nase ist intensiv und fruchtig und entwickelt Düfte von Weinpfirsich und Aprikosenkompott, gefolgt von Noten von geröstetem Brioche und Vanille.

Gaumen: reichlich, fruchtig mit einer Dominanz von gelbem Pfirsich. Der Abgang ist komplex und reichhaltig, geprägt von holzigen Noten.

Dieser Champagner passt ideal zu einer Mahlzeit, die auf robusten Gerichten wie Braten oder Fisch in Sauce basiert.

Format : 750ml
Degré d'alcool : 12°
Appellation : Champagne
Millésime : Non Millésimé
Classification : Premier Cru
Qualität : Brut

Im Jahr 1734 gründete Jacques Fourneaux ein Champagner-Weinhandelshaus, weil er mit den großen Benediktinerabteien zusammenarbeitete, die damals Besitzer der schönsten Weinberge der Champagne waren.

Jacques Fourneaux begann diese Tätigkeit in Reims, indem er stille Weine aus rotem oder weißem Champagner und dann Schaumweine aus diesen herrlichen Weinbergen vermarktete.

Es ist das dritte in der Geschichte der Champagne, das mit dem Handel beginnt. Les Fourneaux schloss sich in den 1820er Jahren mit Antoine Forest zusammen. Sehr schnell florierte das neue Geschäft unter dem Namen Forest-Fourneaux.

Es besetzte eine Zeitlang das Hotel le Vergeur in "Reims", bevor es nach dem Ersten Weltkrieg seine Tätigkeit in der Rue de Tambour in die Residenz der Grafen der Champagne aus dem 13. Jahrhundert verlegte.

1932 erwarb Pierre Taittinger das Château de la Marquetterie bei Epernay vom Maison de Champagne Forest-Fourneaux. Von 1945 bis 1960 wurde das Haus von François Taittinger geleitet, der von seinen beiden Brüdern Jean und Claude unterstützt wurde, und zu dieser Zeit wurde das Haus in den Kellern der Abtei Saint-Nicaise errichtet, die im 13. Jahrhundert auf Kreidegruben erbaut wurde -römisch aus dem 4. Jahrhundert. 1960 wird dann Claude Taittinger dieses Haus leiten und ihm einen erheblichen Impuls geben.

Nach schwierigen Zeiten innerhalb des Konzerns, die Hauptstadt in den Jahren 2005-2006 zu restrukturieren, ist es Pierre-Emmanuel Taittinger, der in dritter Generation die Fackel übernommen hat, die seit einigen Jahren von seinen beiden Kindern Clovis und Vitalie, einer vierten Generation für schreibe die Zukunft.

Das Weingut Maison Taittinger umfasst rund 300 Hektar für eine Produktion von rund 6 Millionen Flaschen.

5 1

Best sales that customers also appreciated